Frauenbund Würzburg

Spiritualität für jede Frau findet an vielen Stellen seinen Platz bei uns im Frauenbund. Bei Angeboten wie Religiösen Bildungstagen, Wallfahrten oder Frauengottesdiensten können Sie Glauben gemeinsam mit uns leben und erfahren. Lassen Sie sich inspirieren von unseren Impulsen und Ideen.

FrauenGedanken 

Was will das werden?

Apg 2,12

peonies 4179197 1920Die Frage ist entnommen aus der Pfingstgeschichte. Nachdem die Jünger vom Heiligen Geist erfüllt waren und jeder sie in seiner Muttersprache hören und verstehen konnte, waren sie zunächst ratlos. Die einen sagten, was soll das werden, die anderen, sie sind vom süßen Wein betrunken.

Was soll das werden? Dieser Satz ist mir im Pfingstgottesdienst aufgefallen. Er steht so in der Luther-Bibel. In der katholischen Version steht, was hat das zu bedeuten. Aber ich finde im Wort „werden“ steckt mehr Veränderung. Der eine Teil der Juden spürt, da tut sich was, da verändert sich was. Die anderen ziehen das Erlebte ins Lächerliche: Sie sind vom süßen Wein betrunken. Was soll das werden?

 

Gestern las ich ein Zitat von Albert Einstein in der Tageszeitung:
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.
Da stelle ich mir die Frage, was erhoffe ich mir, was erhofft sich die Kirche vom Heiligen Geist, von Pfingsten? Dass alles beim Alten bleibt und der Geist Gottes nur hie und da wunschgemäße Verbesserungen bewirkt?

Oder glaube ich an den Geist, der wie ein heftiger Sturm daher kommt, der stört, der verändert, der mich beunruhigt und mich fragen lässt: Was soll das werden? Aber auch Vertrauen schenkt, wie wir weiter in Vers 28 lesen können:
Du zeigst mir die Wege zum Leben.

.Cordula Gerlach

*TheoLogoLaien darf verstanden werden als: Über Gott reden (Bibel) – mit Alltags-Logik darüber nachdenken – von und für Laien.

Engagiert

„engagiert“ probelesen

Maria

Maria schweige nicht

Solibrot

Jetzt mitmachen

Standpunkte

Standpunkte

Theo

FrauenGedanken

­